Home

Bienvenue au DFKD, l’Association franco-allemande de Darmstadt!

Profitez avec nous de la culture française à Darmstadt!

Vous trouverez notre programme actuel sous le point « programme« .

************************************

Paris 1929 : Une visite de la ville musicale

Concert d’orgue et photographies d’une année

Dimanche, 25.08.2019, 17h00 (Entrée à partir de 16:15)

Innenstadtkirche St. Ludwig Wilhelminenplatz 9 Darmstadt

Entrée 8 € – Tarif réduit 5 €

Orgue: Alexander Müller

Paris, dans les années 20. La métropole rayonne. La musique d´orgue continue de développer l´héritage des grandes symphonies romantiques pour orgue qui ont rendu cette musique mondialement connue. Elle emprunte de nouveaux chemins.

Nous irons à la rencontre de Charles-Marie Widor, de Marcel Dupré, d´Olivier Messiaen, de Elsa Barraine, de Maurice Duruflé, d´Henri Dallier et d´Auguste Fauchard. Nous irons sur leurs lieux de travail et nous écouterons leur musique  -des oeuvres composées et jouées vers 1929-.

Nous pourrons ainsi découvrir le spectre de la musique pour orgue teintée de multiples couleurs très variées et composée par des personnalités très différentes, parfois au début, d´autres fois à leur fin de vie.

Deux guides nous conduiront à travers la ville et vous pourrez voir des images de cette époque projetées sur un écran.

Programm 1929.PARIS

 Conservatoire de Paris
Elsa Barraine                                   Prélude No. 1
(1910-1999)

Église de la Sainte-Trinité
Olivier Messiaen                 Prélude (1997 wiederentdeckt)
(1908-1992)

La Madelaine
Henri Dallier                         Stella Matutina
(1849-1934)                         issu des Cinq Invocations

Saint Étienne-du-Mont
Maurice Duruflé                   Scherzo op. 4
(1902-1986)

Saint Sulpice
Carles-Marie Widor             Praeludium
(1844-1937)                         issu de la Suite Latine op. 86

40 Boulevard Anatole France (Domicile de Marcel Dupré)
Marcel Dupré                                   Intermezzo
(1886-1971)                         issu de la Deuxième Symphonie op. 26

Conservatoire de Paris
Auguste Fauchard              Final
(1881-1957)                         issu de la Symphonie No. 2

________________________

Café Littéraire

Jeudi, 29.08.2019, 20h30
Pizzeria Antik Lokales Heidelberger Landstr. 258-260, Darmstadt

Nicolas Mathieu : Leurs enfants après eux

Prix Goncourt 2018 – Actes Sud, 427 p.

 

Août 1992. Une vallée perdue quelque part dans l’Est, des hauts-fourneaux qui ne brûlent plus, un lac, un après-midi de canicule. Anthony a quatorze ans, et avec son cousin, pour tuer l’ennui, il décide de voler un canoë et d’aller voir ce qui se passe de l’autre côté, sur la fameuse plage des culs-nus. Au bout, ce sera pour Anthony le premier amour, le premier été, celui qui décide de toute la suite. Ce sera le drame de la vie qui commence.

Contact : litterature@dfkd.de

************************************

Großes Dankeschön für die Fête de la Musique 2019

Liebe Freunde und Mitglieder des Deutsch-Französischen Kreis Darmstadt,

an dieser Stelle ein sehr herzliches „Dankeschön“ an alle, die dazu beitragen haben, die Fête de la Musique 2019 mit Erfolg stattfinden zu lassen.

 Nach einem Jahr Pause, dieses Jahr zum ersten Mal auf dem Karolinenplatz, war es eine ganz besondere Herausforderung.

Es war wieder eine gelungene Veranstaltung und auch das Wetter hat mitgespielt. Schon am frühen Abend füllten sich schnell die Bänke und Tische und bald war kein Platz mehr frei. Zwischen Landesmuseum, Staatsarchiv und Herrengarten entstand eine ganz besondere Atmosphäre deutsch-französischer Verbundenheit. Frankophile Darmstädter und Gäste aus der Region feierten und tanzten den ganzen Abend.

Mein Dank geht an den Darmstädter Oberbürgermeister Partsch für seine Worte bei der offiziellen Eröffnung der Veranstaltung. Gelebte Freundschaft zwischen Bürgern aus Deutschland und Frankreich ist ein wesentlicher Baustein für ein gelingendes Europa. Ich danke insbesondere allen Helferinnen und Helfern aus unserem Verein, die sehr tatkräftig in allen Phasen der Planung und Durchführung geholfen haben und die Umstellung auf den neuen Ort sehr gut gemeistert haben. Die Veranstaltung ist für unseren Verein jedes Jahr eine große Herausforderung. Wir können stolz darauf sein, wie alle enthusiastisch und voller Energie mit angepackt haben und dieses fantastische Event möglich gemacht haben.

Mein Dank gebührt auch der Stadt Darmstadt, die alle notwendigen Genehmigungen erteilt und damit die Voraussetzungen zur Durchführung der Veranstaltung geschaffen hat. Ein Dank geht auch die Techniker von JB-Audio, die hervorragende Arbeit für den Klang geleistet haben.

Ich danke natürlich auch unseren Sponsoren, der Sparkasse Darmstadt, den Firmen Merck, HEAG sowie  der Alpha Apotheke. Vielen Dank für Ihre Spenden, die das Fest erst einmal grundsätzlich ermöglichen. Wir würden uns sehr freuen, Sie auch nächstes Jahr wieder zu unseren Förderern zu zählen. Einen Dank auch an das Deutsch-Französische Jugendwerk, welches den Musikworkshop von jungen Darmstädter Musikern mit der Gruppe Reaven aus Troyes ermöglicht hat.

Last but not least auch ein großes Dankeschön an die Musiker, die mit ihrer Musik den Grundstein für die Fête de la Musique gelegt haben. Den Anfang machten wieder die Kinder unserer Gruppen von Vive Les Gamins. Die Kleinsten eröffneten die Fête de la Musique mit einem erfrischenden « Ca faire rire les oiseaux ». Danach beeindruckten Marie, Sophie und Meret an der Geige mit den Stücken „Ah! Vous-dirai je, Maman“ und „Freude, schöner Götterfunken“.

Schmackes aus dem Raum Darmstadt brachten dann mit Klezmer und Balkan-Musik die ersten Besucher zu tanzen. Der Chor VolubiLys brachte unter der Leitung von Andreas Stein eigene, wunderbare Arrangements von französischen Chansons. Die Gruppe Reaven aus unserer Partnerstadt Troyes brachte eine rockige Note in den Abend. Zum Abschluss spielten sie zwei Stücke mir Jugendlichen aus Darmstadt, welche sie am Morgen in einem gemeinsamen Workshop eingeübt hatten. Das war ein schönes Beispiel für gelebte deutsch-französische Beziehungen zwischen jungen Menschen. Die Gruppe Acorps de Rue aus Nancy riss die Massen mit und brachte schließlich alle zum Tanzen.

Ihr Feedback ist uns willkommen! Senden Sie also gerne Ihre Anregungen und Kommentare an info@dfkd.de oder posten Sie sie auf unserer Facebook-Seite, damit wir die Veranstaltung weiter verbessern und entwickeln können. Denn die Fête de la Musique 2020 wird kommen!

Vielen Dank noch einmal an alle, die mitgewirkt haben.

Mit besten Grüßen
Klaus Liepach (1. Vorsitzender)

************************************

Article sur Darmstadt paru dans la presse champenoise (L’Est Eclair & Libération Champagne) le mercredi 17 août 2016:

Articlce Darmstadt_UNE EE Article Darmstadt_UNE EE

Article Darmstadt_UNE LCArticle Darmstadt_UNE LC

Article complet Darmstadt:

Article Darmstadt-1Article Darmstadt-2Article Darmstadt-3